Hilfsnavigation, direkter Sprung:
Literarischer Abend

Günter Guben: „Fast wie im Leben“ – Satiren, Grotesken und andere Überschlagungen, musikalisch begleitet von Frank Eisele

Museum Hegel-Haus 05.03.2019, 19:30 Uhr

Günter Guben gilt unter Eingeweihten als praktizierender Eulenspiegel. Belesen, sprachgewandt, mit einem Blick für Grotesken, Satiren und Nonsense, schaut er, wie Martin Luther, „dem Volk aufs Maul“.

Er sympathisiert mit vielem, was mit dem Buchstaben G beginnt, z.B. Geheimtinten, Gärten, Gamben, lebenden Gänse, Geräuchertes, Gefahren, Georgier und Gingkobäume.

All dies schlägt sich in seinen Texten nieder. Seine trockene Art sie vorzutragen hat den Vorzug, Konstruktionen und Hintersinn der Sprache spielend leicht nachvollziehen zu können. – Der  Rhythmus seiner Texte ist musikalisch angelegt, was die Kombination mit Musikern beim Auftritt geradezu folgerichtig erscheinen läßt.

Günter Guben, 1938 geboren, aufgewachsen in Hamburg, studierte Photographie, Film- und Fernsehtechnik sowie Kunstgeschichte. – Schriftsteller, Maler und Photograph, ehemals Regisseur beim SWR Stuttgart. – Veröffentlichung von Hörspielen, Anthologien und bislang zehn bibliophilen Büchern.

Frank Eisele lebt seit zwanzig Jahren als freiberuflicher Musiker in Stuttgart. So vielseitig wie das Instrument, sind auch die Stilrichtungen in denen er zu Hause ist. Aufwühlende Tangos, charmante französische Vals Musette und Chansons, Musik aus Osteuropa u.v.m. Zu hören in den Bands „Trio Bluesette“, „Le Trio For me-dable“, „Zakuska“ und auch gerne in Projekten, in denen Wort und Musik zusammenkommen mit speziell ausgesuchter Musik.

Kostenbeitrag: je 10 Euro inkl. ein Glas Hegel- bzw. Hölderlinwein

Veranstaltungort

Museum Hegel-Haus

Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel (0711) 216 258 88
Bitte aktivieren Sie JavaScript!

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort

Ausdruck vom 14.12.2019
http://www.stadtpalais-stuttgart.de/2075.html