Hilfsnavigation, direkter Sprung:

Datenbank – Kunstwerk und Möbelstück

Werbung im öffentlichen Raum wird Stadtmöblierung genannt. Nun wird aus Stuttgarts ältester Litfaßsäule ein neues Möbelstück für die Stadt: die Datenbank. Das erste Plakat der Litfaßsäule aus Stuttgart-Feuerbach stammt aus dem Jahr 1979, das letzte von 2010 – dazwischen liegen etwa 1000 überklebte Papierschichten mit rund 8000 verschiedenen Plakaten. So ist ein stadthistorisches Tagebuch entstanden, das wie ein Baum Schicht um Schicht angewachsen ist. Mit der Zeit haben sich Papier und Leimrückstände zu einem holzähnlichen Material verbunden, das als Werkstoff verarbeitet werden kann. Erik Sturm fertigte die Datenbank aus einer beinahe komplette Litfaßsäule mit Betonkern. Sie wurde zersägt, neu arrangiert und schließlich versiegelt. So bleibt dieses städtische Archiv fest verschlossen, kann Wind und Wetter trotzen und wieder ein lebendiger Teil der Stuttgarter Stadtgeschichte werden: als Kunstwerk und Sitzbank direkt vor dem StadtPalais. Das Projekt konnte dank der großzügigen Förderung des Freundeskreises StadtPalais Stuttgart und der Otto F. Scharr - Stiftung realisiert werden.

Die Ausstellung zum  Kunstwerk »Datenbank« ist im Salon Sophie vom 22.9. bis 20.10.2019 zu sehen.

Ausdruck vom 17.09.2019
http://www.stadtpalais-stuttgart.de/2365.html