Songs of Gastarbeiter (in Stuttgart)

Da heute bei Trikont der Sampler »Songs of Gastarbeiter« erscheint, möchte ich die Chance nutzen eine Band vorzustellen, die in den 1970ern in Stuttgart große Erfolge feierte.

Die Band »Los Binkis« wurde 1970 im Spanischen Zentrum in Göppingen von spanischen Migranten gegründet. Der Bandname hat an sich keine Bedeutung. Als begeisterte Beatles-Fans ging es den Mitgliedern der Gruppe in erster Linie darum, einen Namen zu finden, der mit einem »B« beginnt.
Die »Los Binkis« wurden schnell bekannt und feierten auch überregionale Erfolge. An den Wochenenden war die Band bis nach Frankfurt a.M. und Rüsselsheim auf Tour. Auch in Stuttgart (z.B. im »El Carpintero« gegenüber vom Bahnhof Bad Cannstatt) hatten die »Los Binkis« Auftritte. Da sie jedoch überwiegend Covers spielten, waren sie mehr Tanzband als Konzertband.
1972 nahmen sie in Madrid ihre erste und einzige Single (mit Eigenkompositionen), »Te quiero ayer tuve un sueño«, auf, wozu auch dieses Plakat und weitere Fotos entstanden. Ursprünglich war eine ganze LP geplant. Da der Agent jedoch die kompletten Rechte an den Songs für immer haben wollte, entschied sich die Band für die Single. In Spanien machten die vier Göppinger Erfahrungen mit der Zensur, die ihnen fremd war. Dabei ging es nicht um Politisches, sondern um Textstellen, die über ein „ich liebe Dich“ hinausgingen. Bei der Tour durch Spanien fühlten sie sich ständig beobachtet. Langhaarige Musiker waren im Franco-Spanien suspekt.

1985 lösten sich die »Los Binkis« auf, da es zu wenige Spanier in der Gegend gab. Einer der Mitglieder kehrte nach Spanien zurück. Die anderen vier feierten Anfang vor ein paar Jahren ein Revival.

Das Plakat und Teile des Bühnenoutfits befinden sich in unserer Sammlung.

Besetzung:
Leon Lopez: Bass und Gesang; Carlos Romero: Schlagzeug; Benito Beltran: Solo-Gitarre; José Berdial: Gitarre und Gesang; ab 1976 Paco Marin: Keyboard.

zurück zur Übersicht
  1. Estuve cerca en aquellos momentos, sus ensayos en el centro Español de Goppingen,en la habitación al lado de la mesa de pin pon, donde jugamos a menudo, les acompañe en algunos momentos cuando Molina les llevaba a sus conciertos, trabaje en la Merklin con uno de ellos,cerca de la casa de Benito, fuimos al Flukfelder a bailar, nos juntamos en la iglesia cuando algunos eran monaguillos, ibamos al Winerwald restaurante en frente de la estación de Goppingen y casi siempre iba a sus actuaciones, eran todos estupendos, grandes personas.

    • tellamas Pedro Segura vivistes en heiningen yo soy Jose Garoz mas conocido Como el Toledano yo sigo viviendo en Göppingen tambien trabaje en la Mörklin………

  2. Übersetzungsversuch 😉
    Ich war in diesen Momenten sehr nahe, bei ihren Auftritten im Spanischen Zentrum (Centro Español) in Göppingen, in dem Zimmer nebenan mit der Tischtennisplatte, wo wir oft spielten, ich habe sie in manchen Momenten begleitet wenn Molina sie auf ihre Konzerte mitgenommen hat, ich arbeitete mit einigen von ihnen bei Merklin, nahe beim Haus von Benito, wir gingen ins Flukfelder zum tanzen, wir trafen uns in der Kirche als einige Ministranten waren, wir gingen ins Winerwald Restaurant vor dem Göppinger Bahnhof und fast immer war ich bei ihren Aufführungen, sie waren alle wunderbare, großartige Personen.

  3. Sehr geehrte Damen und Herren
    Hola,

    soy una estudiante alemana que tiene que escribir su trabajo fin de grado sobre trabajadores laborales en la región de Stuttgart. entre 1955-1973. Encontré esta página y pensé que a lo mejor vosotros me podéis ayudar con imformacioens sobre la migración, el tiempo en Alemania y el trabajo.
    Me alegraría sobre una respuesta.

    Atentamente
    Larissa Keck

Schreibe einen Kommentar zu Anja Antworten abbrechen

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

+ 29 = 36