• Tiger-Mann bei Demo vor dem Kunstmuseum
  • Tiger-Mann mit sibirischem Tiger vor dem Bauzaun
  • Tiger-Mann-Plakat vom Bauzaun
  • Symbolisches Bild vom Wasserwerfereinsatz der Polizei vom 30.09.2010

Tiger-Mann zu Besuch

Diese Woche hatte ich Besuch von Karl-Heinz Wilhelm. Er kam mit drei Tigern.

Falls ihr mal an den Montagsdemonstrationen gegen Stuttgart 21 teilgenommen habt, dann kennt ihr ihn vermutlich unter dem Namen Tiger-Mann. Herr Wilhelm zählt zu den regelmäßigen Teilnehmern an den Stuttgarter Prostestdemos und ist mit seinem stets mitgeführten Prostesttiger aus Plüsch sozusagen bekannt geworden wie ein bunter Hund.
Um seinem friedlichen Protest gegen das Bahnprojekt in Stuttgart symbolisch Ausdruck zu verleihen fand Herr Wilhelm die Großkatze passend: Das Tier gilt als wehrhaft, stark, ausdauernd und mächtig. Zusammen mit den selbst entworfenen Plakaten und seiner bunten Kleidung wurde der Tiger-Mann häufig fotografiert und gefilmt. Er ist wiederholt in Presseartikeln und im Fernsehen zu sehen.  Zum Einsatz kamen drei verschiedene Plüschtiger: ein Großer, ein Kleiner und ein weißer Sibirischer.

Nachdem Herr Wilhelm erfahren hat, dass das Stadtmuseum auch Objekte zum Thema Pro und Contra Stuttgart 21 sammelt, entschließt er sich, seine Tiger und Plakate dem Museum zu schenken. Nun war er da und freute sich, dass wir alle diese Dinge wirklich haben möchten. Und er hat mir auch eine Menge erzählt, nicht nur von den Demos, sondern auch vom 1. Bauzaun, um den er sich gekümmert hat, damit die Plakate gut daran festhielten und alles ordentlich aussieht. Als selbst ernannter Zaunpfleger hat ihm Christoph Dieckmanns in seinem 2012 erschienenen Buch Freiheit, die ich meine ein literarisches Denkmal gesetzt. Wir finden die Tiger Klasse.

zurück zur Übersicht
  1. Pingback: Es war einmal… | blog Stadtmuseum Stuttgart
  2. Gibt es das unendlich geschmacklose „Tu ihn unten rein“-Proler-T-Shirt dann auch im Rahmen der Dokumentation? (es wird immer noch bei eBay verkauft!)

  3. Wieso setzt man so einem Kerl ein Denkmal?
    Was hat er positiv geleistet? Der hat doch sowas von offensichtlich nicht alle Tassen im Schrank!

  4. Pingback: Museums and the SDGs: Where to make a difference? | The Museum of the Future | Museums and culture in times of social and technological change

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

8 + 2 =