• Wie barrierefrei kann/muss ein Museum sein?
  • Das Badische Landesmuseum in Karlsruhe
  • Das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss
  • Daumen hoch! Ein toller Studientag geht zu Ende

»Baden in Geschichte«

…konnten meine Kollegin Miriam Höller und ich am vergangenen Freitag im Badischen Landesmuseum im Schloss in Karlsruhe. »Baden in Geschichte« ist übrigens das geniale Motto des BADischen Landesmuseums. Folgende Stichworte bestimmten unseren Studientag bei den Kolleginnen und Kollegen: Barrierefreiheit, Weltkultur / Global Culture, Volos-führen-Volos, Röntgen-Möbel.

Was steckt jeweils dahinter?

Fangen wir mit der Barrierefreiheit an. Wenn man ein neues Museum plant, ist das ein ganz wichtiges Thema. Wie macht man das Museum zugänglich und die Ausstellung erlebbar für Menschen mit Behinderungen? So unterschiedlich die Handicaps sind, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten, das Museum barrierefrei zu machen. Deswegen waren wir in Karlsruhe »spickeln« oder »spinksen«, wie Miriam aus dem Rheinland zu sagen pflegt. Auf welcher Höhe sind die Texte angebracht? Gibt es Texttafeln in Blindenschrift? Ist zwischen den Vitrinen genügend Platz, um mit einem Rollstuhl bequem durchzukommen? Wir testeten und testeten und testeten… Leider können wir euch keine Fotos zeigen, da im BLM nicht fotografiert werden darf.

Gute drei Stunden verbrachten wir in der Dauerausstellung, besonders im 2. OG, in der »Weltkultur / Global Culture«. Wir zwei Kulturwissenschaftlerinnen haben hierfür natürlich besonders großes Interesse. Und hier erfährt man z.B., was Kaspar von den Heiligen Drei Königen, der Gartenzwerg und das Kasperle  gemeinsam haben. Wer mehr wissen möchte – die Kolleginnen und Kollegen freuen sich über Besuch…

Nachmittags hatten wir dann eine Führung der Volontärin Susanne Griessbach, die voller Leidenschaft für Roentgen-Möbel ist. Zuerst denkt man an das Roentgen beim Arzt, doch die Restauratorin weiß es besser. Die Möbel, die Abraham und David Roentgen im 18. Jahrhundert herstellten, sind das Beste vom Besten, sogar vom Allerbesten!

Was wir aus Karlsruhe nach Stuttgart mitnehmen konnten, sind Tipps zur Barrierefreiheit, Neues über Badische Landesgeschichte, Einblicke in den Bereich der Restaurierung und neue Bekannte unter den Volontärinnen und Volontären – wir sind also wunschlos glücklich wieder am Planen des neuen Stadtmuseums Stuttgart!

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

− 2 = 3