• ein selbst gemaltes Bild vom Asemwald
  • Blick aus dem 20. Stock im Asemwald
  • der Asemwald mit bunten Fenstern
  • Ein Haus im Plieninger Stadtkern
  • Haus mit Garten im Plieninger Stadtkern
  • Der Asemwald
  • Der Plieninger Ortskern

Mit dem Heimatmuseum unterwegs

Ein Beitrag von unserer Plieningen-Expertin Christina Seibt:

In der Zehntscheuer am Mönchhof wird eifrig umgebaut. (Wir berichteten bereits über die Gestaltung des Heimatmuseums in blau…) Im kommenden Jahr soll das Heimatmuseum auf den Fildern seine Tore wieder öffnen. Familien, Kinder und Schulklassen sind eingeladen, hier auf Birkacher und Plieninger Spurensuche zu gehen. Beispielsweise in der geplanten Ausstellungsstation „im Hochhaus“: Hier können die Besucher nachvollziehen, wie sich Plieningen und Birkach im Verlauf vieler, vieler Jahrzehnte von Dörfern zu dicht besiedelten Vororten veränderten. Für Schulprojekte ein lohnender Anknüpfungspunkt! Auch bereits vor der Fertigstellung der Ausstellung. Die einzelnen Wohngebiete direkt vor der Tür bieten sich hervorragend für eine Erkundung vor Ort an.

Im Rahmen einer ersten Kooperation des Heimatmuseums mit der Körschtalschule Plieningen erkundeten zwei Grundschulklassen Mitte Juli ihren Stadtteil. Das Projekt stand unter dem Motto der schuleigenen Aktivtage. Jenseits des Schulalltags im Klassenzimmer widmeten sich die Kinder Themen ihres direkten Lebensumfeldes. An zwei Vormittagen erkundeten zwei Grundschulklassen den Plieninger Stadtkern und die 1972 fertiggestellte Wohnstadt Asemwald. Mit Arbeitsblättern ausgerüstet, galt es Altstadt und Hochhaus zu erforschen und zu dokumentieren: Wie viele Menschen finden in einem Hochhaus Platz? Welche Merkmale hat ein altes Wohngebäude? Diesen und vielen weiteren Fragen gingen die Schüler und Schülerinnen im Laufe der Vormittage mit großem Eifer nach. Die Erlebnisse vor Ort wurden im Anschluss besprochen. Wieder zurück im Klassenzimmer fertigten die Kinder Zeichnungen des Erlebten an.

Es entstand eine bunte Sammlung überraschender Ansichten der eigenen Wohnumwelt, die wir den Plieningern und Birkachern bestimmt nicht vorenthalten wollen: Die angefertigten Kunstwerke werden in der neuen Dauerausstellung zu sehen sein.

 

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

+ 26 = 30