• Wenn die Sonne beim Experiment fehlt, dann gibt es den Ersatz mit dem Baustrahler.
  • Das Zusammenbauen der Modelle ist gar nicht so schwer.
  • Unsere FSJlerin hilt beim Zusammenbau der Solarmodelle.
  • Solarmobilmodelle gehen an den Start.
  • MIt ausreichend Sonne fahren die Modellautos ganz von alleine.
  • Nicht ganz die Formel 1. Aber trotzdem ein spannendes Autorennen dank der Kraft der Sonne.
  • So sieht das Haus aus, das mehr Energie produziert als es benötigt.
  • Das steckt hinter der Fassade des High-Tech Gebäudes. Ganz viel Technik.

Autorennen mit Baustrahler

Wozu ein Baustrahler beim Autorennen? Ganz einfach: Wenn die Herbstsonne nicht ausreicht, um die Solarmotoren der Modellautos in Fahrt zu setzen, dann muss eben doch die künstliche Sonne her. Dass das Erzeugen von elektrischer Energie und Wärmeenergie mittels Solarmodulen auch Grenzen haben kann, lernten die Hortkinder im Ferienprogramm letzte Woche ganz praktisch.

Mit dem Stadtlabor waren wir in den Herbstferien im Aktivhaus B10 zu Gast: Das Gebäude wurde im Mai im Bruckmannweg 10 in der Weißenhofsiedlung errichtet. Geplant von Sobek Architekten, erbaut von der SchwörerHaus KG und mit Steuerungstechnik von der alphaEOS AG versehen will man mit dem Forschungsprojekt zeigen, dass dieses „aktive“ Haus nicht nur so viel Energie erzeugt, wie seine Bewohner samt Fahrzeugen benötigen, sondern es soll auch das benachbarte historische Corbusier-Haus mit Energie versorgen. Ein spannendes Vorhaben, das wir mit den Kindern vor Ort kennen lernen wollten.

Zuerst mussten Stühle gerückt, der Teppich zusammen gerollt und Schmutzfangmatten ausgelegt werden um das Haus für die Workshops zu „rüsten“. Und dann erhielten wir Mitarbeiterinnen mehrere detaillierte Einführungen in die Technik des Hauses. Schließlich mussten wir selbst erst einmal verstehen, wie die Wärmepumpe, der Eisspeicher, die Klimatisierung des Hauses – und nicht zuletzt die App! – funktionieren, bevor wir es den Kindern in den Workshops vermittelten. Eine spannende Herausforderung für alle Beteiligten.

In der Ferienwoche waren dann täglich zwei Gruppen im Haus: per Steckbrief erkundeten die Kinder das Haus, zwei Auszubildende von SchwörerHaus zeigten ihnen die Konstruktion und die Dämm-Materialien des Hauses, wir bauten gemeinsam Solar-Modellautos – und bei Sonnenschein fuhren sie tatsächlich den Bruckmannweg entlang!

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

79 − = 69