• Zeltdach über dem Olympiastadion
  • Gesamtansicht Modell Olympiagelände München
  • Wen das Logo der Spiele an die Glückspirale erinnert, der täuscht sich nicht. Die Glücksspirale wurde gegründet um die Olympischen Spiele mit zu finanzieren.
  • Olympiastadion, - halle und Schwimmhalle

Ein Zeltdach für Olympia

Bereits seit letztem Jahr befindet sich ein Modell des Olympiageländes München von 1972 in unserer Sammlung. Und seit letzter Woche ist es frisch gereinigt und restauriert zurück in unserem Depot. Das zweiteilige Modell zeigt das Olympiastadion mit seinem weltbekannten Zeltdach, die Olympiahalle, die Schwimmhalle sowie das Radstadion und das Olympiadorf so wie sie in München für die XX. Olympischen Spiele gebaut wurden und heute noch dort stehen.

Jetzt kann man sich natürlich fragen, ob das Münchner Modell in das Stuttgarter Stadtmuseum gehört, da wir doch eigentlich die Stadtgeschichte Stuttgarts sammeln. In diesem Fall reicht sie jedoch bis nach München.

Denn gleich drei Stuttgarter Akteure sind an der Realisierung der Olympiabauten beteiligt. Im Jahr 1967 gewannen das Stuttgarter Architekturbüro Behnisch + Partner und Jürgen Joedicke mit dem Schweizer Ingenieur Heinz Isler den Wettbewerb. In ihrem Entwurf werden die markanten Zeltdächer noch mit Tüll überspannt. Diese werden später durch den damals ebenfalls in Stuttgart ansässigen Architekten Frei Otto durch eine Seilnetzkonstruktion mit transparenten Acrylglasplatten ausgeführt. Frei Otto hatte zuvor das Zeltdach des deutschen Expo-Pavillons in Montreal entworfen. Der Dritte im Bunde ist der Bauingenieur Jörg Schlaich, dessen Ingenieurbaukunst, später auch in Zusmmenarbeit mit Rudolf Bergermann, in und über Stuttgart hinaus bekannt ist. Nur ein Beispiel ist derAussichtsturm am Killesberg.

Aber zurück zu unserem Modell. Dieses wurde zusammen mit ca. neun weiteren Modellen eigens als Werbemaßnahme für die Olympischen Spiele 1972 in München gebaut und deutschlandweit präsentiert. Soweit bekannt ist wurden die Modelle in größeren Städten öffentlich ausgestellt um für das sportliche Großereignis zu werben, so auch in Kiel dem Austragungsort der Segel- und Wasserskiwettkämpfe.

Diese und vermutlich weitere Reisen in den vergangenen 42 Jahren waren unserem Modell nun anzusehen, einzelne Häuser im Olympiadorf, Bäume oder aufgeklebte Brücken mussten wieder befestigt und das ganze gut gereinigt werden. Jetzt steht das Modell für kommende Ausstellungen wieder bereit.

zurück zur Übersicht
  1. Hallo!
    Habe in meiner Olympia-Sammlung auch ein Original-Modell vom Olympiapark im erstklassigen Original-Zustand. Wurde damals vom NOK an die BMW AG als Geschenk überreicht.
    Falls Interesse besteht:

    • Hallo Herr Schinner, vielen Dank für Ihre Nachricht, die ich gerne hier im Haus weiterleite. Beste Grüße
      Harriet Müller

    • Hallo Herr Schinner,

      in Ihrem eigenen Interesse haben wir Ihre Kontaktdaten aus dem Kommentar gelöscht, aber intern weitergegeben.

      Beste Grüße

      Markus Speidel

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

47 − 38 =