• Phantastisch? - Fantastisch!
  • Um den Finger gewickelt: Oliver-A. Krimmel drehte das erste Musikvideo mit den Fantastischen Vier - kein Datensatz, sondern ein ordentlich aufgerollter Film in der Dose.
  • Meterware: Das erste Musikvideo der Fantastischen Vier.
  • Der fantastische Vier-Farb-Kugelschreiber
  • Rollenspiel: Oliver-A. Krimmel überreicht Dr. Markus Speidel vom Stadtmuseum die Original-Filmrollen von »Jetzt geht's ab«.

Fantastisch

Heute Morgen habe ich von meinem Kollegen Markus Speidel erfahren, dass der Vier-Farb-Kugelschreiber eine Stuttgarter Erfindung ist. Dass daraus aber »Fantastische-Vier-Farbkulis« wurden, war auch ihm neu.

Gemeinsam waren wir zu Gast bei Oliver-A. Krimmel vom i_d buero für Grafik und Design.
Und dort erwartete uns Fantastisches. Oliver-A. Krimmel hat uns für die Sammlung des Stadtmuseums Stuttgart ein Konvolut an Objekten überreicht: Filmrollen des ersten Musikvideos der Fantastischen Vier, das er 1991 – damals noch Student an der AK – mit den »Jungs« gedreht hat. Dass das Video »Jetzt geht’s ab« in Stuttgart entstand kann man beim genauen hinschauen erahnen: eine kurze Sequenz auf der Karlshöhe steckt im trickfilmartigen Video. Und damit auch alle cool aussehen, sorgte Oliver-A. Krimmel kurz vor Dreh noch dafür, dass einer der fantastischen Vier seine Hose mit der Hose von Krimmels Freundin tauschte, professionelles Styling also von der ersten Minute an.
Die fertigen Filmrollen, die Krimmel damals mit seinem Ford Fiesta in München abholen musste, waren allerdings noch nicht optimal gebrandet – bei der Beschriftung der Filmrolle wurden dort die zu diesem Zeitpunkt noch kaum bekannten Stuttgarter Musiker zu phantastischen statt fantastischen Vier.

Krimmel begleitete Die fantastischen Vier auch noch weiterhin. Für die Single »DieDa« und das Album »Vier gewinnt« gab es eine goldene Schallplatte, die noch heute in den Räumlichkeiten von i_d buero hängen. Am liebsten hätten wir diese auch gleich abgehängt und mitgenommen, aber das Barbie-Bild auf dem DieDa-Cover steuerte Krimmels Ehefrau Anja Osterwalder bei und die sollte natürlich auch gefragt sein, bevor wir abräumen. Aber auch noch so manch andere Sammelstücke waren zu finden. Eine Fanta-4-Cola-Dose zum Beispiel und eben auch der »Fantastische-Vier-Farbkuli«.

Unsere Sammlung zum Thema Hip-Hop in Stuttgart wächst…! Einiges davon wird ab 2017 im neuen Stadtmuseum Stuttgart zu sehen sein.

zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar wird unter unten angegebenem Namen veröffentlicht. Deine Email-Adresse wird nicht angezeigt. Hinweise zum Datenschutz findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

53 − 46 =