Hilfsnavigation, direkter Sprung:
  • StadtPalais – Museum für Stuttgart

    Endlich offen!
    Für Euch!

    Öffnungszeiten
    Museum
    Di–So 10 bis 18 Uhr

    Museumsbar »drinnen & draußen«
    Di–So 10 bis 22 Uhr

    Preise
    Erwachsene
    Die ständige Ausstellung »Stuttgarter Stadtgeschichten«, die Salonausstellung und BAU MIT sind bei freiem Eintritt zu besichtigen.
    Sonderausstellung »Sound of Stuttgart«: 5 Euro

    Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
    Eintritt frei

     

    StadtPalais
    Museum für Stuttgart

    Konrad-Adenauer-Straße 2
    70173 Stuttgart
    Telefon 0711 / 216 258 00
    Bitte aktivieren Sie JavaScript!
    www.stadtpalais-stuttgart.de

  • Eröffnungsfestival Programm

    Programm zur Eröffnung (pdf)

  • Auf dem Foto sind zwei Museumsbesucher zu sehen, die eine Bären-Skulptur betrachten.

    Stuttgarter Stadtgeschichten
    > Obergeschoss

    Die ständige Ausstellung »Stuttgarter Stadtgeschichten« beleuchtet die städtische Geschichte seit Ende des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart aus vielen Perspektiven. Im riesigen Stadtmodell wird das Stuttgart der Gegenwart zum multi-medialen Erlebnis. In den Stadtgesprächen über Pressefreiheit, Elektrifizierung oder Hip-Hop kommen die Stuttgarter von damals in Hörspielen und spannenden Objekten zu Wort. Die interaktiven Stationen »Geist« und »Gestalt« lassen Gebäude und Dinge aus Stuttgart ihre Geschichte erzählen – vom Filderkohl bis zum Schloss Solitude. Stücke aus den letzten 200 Jahren Stuttgarter Vergangenheit entfalten in den Jahrhunderträumen ihre authentische Magie. Alles dreht sich hier um die Fragen: Was macht Stuttgart so besonders? Wie waren und sind die Stuttgarter denn nun? Und wie wird man eigentlich zum Stuttgarter?

  • Das Foto zeigt die eine Gelbkopfamazone.

    Sound of Stuttgart
    14.04.–16.11.2018
    > Sonderausstellung im 2. Obergeschoss

    Augen zu, Ohren auf – das könnte das Motto dieser ganz besonderen Erlebnis­ausstellung sein, die mit größter Vorsicht zu betreten ist: Hier ist es stockdunkel. So können sich die Besucher voll und ganz auf das Hören und den Klang der Stadt einlassen.
    Hier erlebt man, was Körperschall bedeutet, lernt, wie Lärm und Gegenlärm sich auslöschen können – und hört ganz genau hin: Welches Geräusch macht eigentlich die Stille? Welches der Schwarzwald? Und wie unterschiedlich klingt Stuttgart bei Tag und bei Nacht. Aus unzähligen Klangspuren kann hier selbst der »Sound of Stuttgart« gemixt werden. Oder man übt sich in Stuttgarter Mundart, bevor man am Ende der Ausstellung Stuttgart mit den eigenen Händen selbst vertont. Die Ausstellung wird zum urbanen Science-Center für den »Sound of Stuttgart«! 

  • Das Foto zeigt eine futuristische Illustration Stuttgarts.

    Stuttgart und Du 2038

    14.04.–29.05.2018

    > Salon Sophie im Erdgeschoss

    Das räumliche Zukunftsbarometer »Stuttgart und Du 2038« fragt die Besucher nach ihren Erwartungen für die eigene Zukunft und die der Stadt Stuttgart. Werden Sie 2038 in Stuttgart leben? Ist Stuttgart 2038 autofrei? Leben 2038 mehr oder weniger Menschen in Stuttgart? Ernähren Sie sich im Stuttgart des Jahres 2038 gesünder? Diese Fragen nehmen die eigenen Vorstellungen von der persönlichen Zukunft in den Blick. Mit den Antworten der Besucher entsteht eine Art Stimmungsbarometer: Die Zukunftsampel im Zentrum der Ausstellung wertet die Abstimmungsergebnisse live aus und zeigt, wie optimistisch oder schwäbisch-pessimistisch die Stuttgarterinnen und Stuttgarter in die Zukunft gehen.

    (Bild oben: Für die Ausstellung »Stuttgart und Du 2038« hat der Stuttgarter Illustrator Axel Pfaender eine begehbare Architekturvision eines zukünftigen Stuttgart kreiert. Die überspitze, knallbunte Welt erinnert an die futuristischen Architektur-Utopien von Archigram, Future Systems oder Superstudio. Illustrationen: Axel Pfaender, Ausstellungsgestaltung: jangled nerves)

  • Es sind große, bunte Bausteine auf einem farbenfrohen Untergrund zu sehen.

    > Stadtlabor im Gartengeschoss

    Auf die kleinen Besucher des StadtPalais wartet mit dem Stadtlabor ein eigenes Reich, in dem sie in der Kinderausstellung »Bau Mit« zu Städteplanern, Architekten, Ingenieuren und Handwerkern ihrer eigenen Stadt werden. Mit Helmen ausgestattet, lösen sie entweder spannende Aufgaben oder bauen einfach drauf los. Es müssen Grünflächen und Baugebiete ausgewiesen, und Gebäude sowie Straßen und Plätze errichtet werden. Als Lohn der städtebaulichen Mühen erwacht die gerade gebaute Stadt zum multimedialen Leben und es gibt Gelegenheit, das eigene Werk zu bewundern. Da schon bald der nächste kleine Städteplaner bereitsteht, gilt es zum Abschluss das Gebaute mit einer riesigen Abrisskugel wieder einzureißen. Ein ebenso großer Spaß wie das Bauen zuvor!

  • Eine Schwarz-Weiß-Aufnahme der Außenfassade des Wilhempalais bei Nacht. Leuchtende Figuren scheinen auf dem Dach, auf der Terrasse und an Fenstern zu sitzen.

    LichtGestalten
    14.04.–22.04.2018
    > Außenfassade

    Mit der Eröffnung des Museums wird aus dem Wilhelmspalais das StadtPalais und aus dem Wohnhaus des Königs ein Haus für die Stadt und seine Bürgerinnen und Bürger. In dieser fassadenfüllenden Lichtskulptur der beiden Künstler Philipp Kaiser und Dominik Schatz von Lichtgestalten entern und erkunden «LichtGestalten» ihr StadtPalais. Vor allem nachts entsteht so ein spannendes Wechselspiel zwischen Architektur und Skulptur.

  • Sa. 14.04.2018
    Endlich Offen – für Euch!
    10 Uhr

    Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer schließt gemeinsam mit dem Direktor des StadtPalais, Dr. Torben Giese, die Türen des neuen Museums für Stuttgart auf. Damit geben die beiden den Startschuss für das Eröffnungsfestival »Welcome to your StadtPalais«.  Ab geht’s ins Museum!

  • Sa. 14.04.2018
    Kinderfest: Museumspiraten
    10 bis 18 Uhr

    Das StadtPalais ist ein Museum für alle. Gleich an seinem ersten Öffnungstag feiern hier die »Museumspiraten« ein großes Kinderfest. Während die Erwachsenen das Museum erkunden, entern die kleinen Besucher mit Hilfe von Seilen und Takelage das Haus – und erobern ihr Stadtlabor mit der Mitmachbaustelle BAU MIT. Das Foyer wird zum Lager der mutigen Piraten, die mit Augenklappen umherstreifen. Und vor der Türe liegt das große Piratenschiff vor Anker.

     

  • Das Foto zeigt ein Smartphone in Nahaufnahme, auf dem Bildschirm ist die App des StadtPalais zu sehen.

    Sa. 14.04.2018
    Take-Off Mediaguide
    11 bis 12 Uhr

    Der Mediaguide macht bekannte und unbekannte Stuttgarterinnen und Stuttgarter zu multimedialen Führern durch die »Stuttgarter Stadtgeschichten«. Gemeinsam mit Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer und Direktor Dr. Torben Giese drücken nun einige der Protagonisten den Startknopf für diese ganz besonderen Museumsführungen.

  • Das Schwarz-Weiß-Foto zeigt eine Luftaufnahme des Wilhemspalais ohne Dach.

    Sa. 14.04.2018
    Gesprächsabend: Der Weg zum STADTPALAIS!
    19 Uhr

    Mit Prof. Dr. Anja Dauschek, Direktorin Stadtmuseum Hamburg-Altona
    Dr. Torben Giese, Direktor Museum für Stuttgart
    Dr. Wolfgang Müller, IG Stadtgeschichte
    Bettina Klett, Vorsitzende Freundeskreis Museum für Stuttgart
    Prof. Dr. Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister a.D.
    Moderation: Tim Schleider, Kultur-Chef der Stuttgarter Zeitung

    Über zehn Jahre dauerte es von der ersten Idee eines Stadtmuseums für Stuttgart bis zur heutigen Eröffnung des StadtPalais. In der Zwischenzeit ist viel passiert – so zog etwa die Stadtbibliothek ins neue Gebäude am Mailänder Platz, das Wilhelmspalais stand leer. Ein wichtiger Motor für die Diskussion um die Notwendigkeit eines Stadtmuseums war von Anfang an bürgerschaftliches Engagement. Heute erinnern sich die Wegbereiter an die vergangenen zehn Jahre und klären im Gespräch mit Moderator Tim Schleider wie wichtig eine historische Selbstvergewisserung für Stuttgart ist.

  • Auf dem Foto sind die Beine von zwei Rollschuh-Läuferinnen im Disco-Licht zu sehen.

    Sa. 14.04.2018
    Party: Rollerdisco mit DJ Friction
    22 Uhr

    In einem Museum Rollschuh laufen? Auch das ist möglich im Foyer des StadtPalais. Bei der »Rollerdisco mit DJ Friction« bitten die Stuttgart Valley Rollergirls, die amtierenden Deutschen Meisterinnen im Roller-Derby, zum Tanz auf Rollen. Den passenden Sound dazu haut der Stuttgarter DJ Friction aus den Boxen. Rollschuhe können vor Ort ausgeliehen werden, eine Prise Talent muss jeder selbst mitbringen.
    Eintritt: Abendkasse € 6,-

  • Das Foto zeigt den Dirigenten Dan Ettinger mit einem Dirigentenstab.

    So.15.04.2018
    Kammermusikalischer Nachmittag
    16 Uhr

    Einführung: Dr. Michael Stille, Intendant Stuttgarter Philharmoniker

    Generalmusikdirektor Dan Ettinger, Fabio Martino und Solisten der Stuttgarter Philharmoniker spielen Kompositionen aus der Entstehungszeit des Wilhelmspalais, als das Gebäude den Prinzessinnen Marie und Sophie von Württemberg als Wohnsitz diente:
    Clara Schumann (1819–1896), Klaviertrio g-Moll, erster Satz; Robert Schumann (1809–1856), Klavierquintett Es-Dur und Johannes Brahms (1833–1897), Walzer für Klavier zu vier Händen.

  • Ein Portrait-Foto von Andreas Hofer, dem Intendant der Internationalen Bauausstellung 2027.

    Mo. 16.04.2018
    Gesprächsabend: Kann Stuttgart ‚cool‘ werden? Eine Stadtregion auf der Suche nach ihrer Identität
    19 Uhr

    Mit Andreas Hofer, Intendant der Internationalen Bauausstellung 2027
    Prof. Fabienne Hoelzel, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

    Wie leben wir im digitalen und globalen Zeitalter? Auf diese Frage soll die Internationale Bauausstellung IBA 2027 ganz neue Antworten finden. Wohnen, Arbeiten, Mobilität, Kultur – es gilt alles zu hinterfragen und viele neue Ideen zu entwickeln. Andreas Hofer und Prof. Fabienne Hoelzel fragen sich im Gespräch: Wie wollen wir in Stuttgart und der Region künftig zusammenleben? Und: »Kann Stuttgart ‚cool‘ werden?«

  • Das Foto zeigt die Bronzeskulptur „Der Ausländer“: Ein Mann mit Hut lehnt an ein Geländer. Vor ihm steht ein Koffer.

    Di. 17.04.2018
    Gesprächsabend: Stuttgarter Weg: Interkultureller Mythos oder Realität?
    19 Uhr

    Mit Dr. Dolgor Guntsetseg, Vorstand Forum der Kulturen
    Gökay Sofuoglu, Türkische Gemeinde Deutschland
    Raif Soyer, Agentur redpublic
    Gari Pavkovic, Abteilung Integrationspolitik der Landeshauptstadt Stuttgart
    Moderation: Anna Koktsidou, SWR

    Die Landeshauptstadt hat mit dem »Stuttgarter Weg« eine eigene besondere Strategie bei der Integration ihrer Mitbürger beschritten. Ihr Credo: Alle Menschen, die hier leben sind Stuttgarterinnen und Stuttgarter, ganz egal woher sie kommen. Auf dem Podium diskutieren Wegbereiter des Stuttgarter Modells sowie Bürgerinnen und Bürger darüber, welche Bedeutung ein Migrationshintergrund für den Einzelnen hat. Im Fokus stehen die persönlichen Geschichten: Was macht es heute aus ein Stuttgarter oder eine Stuttgarterin zu sein?

  • Das Foto zeigt das VfB-Trikot mit der Nummer fünf von Serdar Tasci.

    Mi. 18.04.2018
    Gesprächsabend: Stuttgart und sein VfB
    19 Uhr

    Mit Helmut Roleder, ehemaliger Torwart des VfB, Timo Hildebrand, ehemaliger Torwart des VfB und Michaela Bürk, Vorsitzende des Fanclubs „Dunkelrote Mädels“.
    Moderation: Lennert Brinkhoff, SWR
    Hinweis: Andreas Beck musste seine Teilnahme leider wegen einer Verletzung absagen.

    Die Ausstellung »Stuttgarter Stadtgeschichten« zeigt unterschiedliche Ansätze sich mit seiner Heimatstadt zu identifizieren. Für viele besonders wichtig: der VfB Stuttgart. Das Podiumsgespräch versteht sich als Fortsetzung der musealen Erzählung und fragt nach der Bedeutung des VfB Stuttgart für die Stadt. 

  • Do. 19.04.2018
    Gesprächsabend: The making-of – Die Ausstellung im STADTPALAIS entsteht
    19 Uhr

    Mit Dr. Edith Neumann, Museum für Stuttgart
    Ingo Zirngibl, Gestalterbüro Jangled Nerves

    Zusammen mit einem der Geschäftsführer von Jangled Nerves, Ingo Zirngibl, gewährt die Leiterin der Sammlung, Dr. Edith Neumann, an diesem Abend einen Einblick in die Entstehung und das spannende Ergebnis.

  • Das Logo der Serie SOKO Stuttgart wird hier gezeigt.

    Fr. 20.04.2018
    Gesprächsrunde mit Sound-Aktion: Sound of SOKO Stuttgart: Ton ab!
    19 Uhr

    Mit Astrid M. Fünderich und Michael Gaedt, Schauspielern der ZDF-Krimi-Serie „Soko Stuttgart“, Sounddesigner Andreas Knüpfer (AKproductions) und Nicole C. Buck (Producerin)
    Moderation: Andreas Vogel

    Die Schauspieler der ZDF-Serie »Soko Stuttgart« (Bavaria Fiction GmbH) und Sounddesigner Andreas Knüpfer erzählen von ihren Erfahrungen rund um das Thema Fernsehen, Film und Ton. Das Publikum erfährt so einiges vom Alltag am Set und aus der Postproduktion – und auch Spezielles zum Sound der Stadt Stuttgart. Die Besucherinnen und Besucher können dabei selbst zum Foley-Artist, also zu einem Geräuschemacher, für Stuttgart werden: Es gilt für Szenen der Kult-ZDF-Serie »SOKO Stuttgart« den richtigen Ton zu suchen.

  • Die Aufnahme zeigt drei Fotostreifen wie aus dem Fotoautomat mit den Portraits der beiden Musiker Michi Beck und Thomilla.

    Sa. 21.04.2018
    Party: 20 Jahre Turntablerocker
    23 Uhr

    In der ständigen Ausstellung »Stuttgarter Stadtgeschichten« dürfen natürlich auch zwei der berühmtesten Söhne der Stadt nicht fehlen: Michi Beck und Thomilla. Zwar hat einst alles mit Hip-Hop angefangen, doch längst stehen die zwei Turntablerocker für allerfeinsten Elektro. Heute feiern die beiden ihr 20stes Bühnenjubiläum im Foyer des neuen Museums mit, na klar, elektronischem Sound. Stuttgart, komm tanzen! 

    Der VVK ist ausverkauft, es gibt noch Restkarten (€ 15) an der Abendkasse.

  • So. 22.04.2018
    Konzert: Musikstadt Stuttgart im STADTPALAIS erleben
    11 Uhr

    Jugendliche der Stuttgarter Musikschule spielen Klassik
    Einführung: Friedrich-Koh Dolge, Direktor der Stuttgarter Musikschule

    Mehr als Klassik im StadtPalais! Die Preisträgerinnen und Preisträger der Stuttgarter Musikschule brillieren mit kammermusikalischen Kompositionen aus zwei Jahrhunderten.

  • So. 22.04.2018
    Performance: #König Wilhelm II
    15 bis 17 Uhr

    Mit dem Jugendensemble von LOKSTOFF!

    In Zeiten, in denen das demokratische System so selbstverständlich für uns Bürger geworden ist, dass wir manchmal fast vergessen, dass es ein davor gab und ein danach geben kann, begeben sich die Jugendlichen auf die Suche nach Antworten. Was würden die Stuttgarter Bürger tun, wenn sie heute der König oder die Königin von Stuttgart wären? Und wie fühlt es sich überhaupt an, König zu sein?

Ausdruck vom 24.05.2018
http://www.stadtpalais-stuttgart.de/eroeffnungsfestival.html