Architektur & Design aus Stuttgart

Programm zur Ausstellung „Richard Herre“

Podiumsdiskussion mit Architekt Prof. Arno Lederer, Industriedesigner, Innenarchitekt und Möbeldesigner Prof. Arno Votteler und Frank Herre, Architekt und Sohn von Richard Herre. Moderation: Dr. Torben Giese, Direktor StadtPalais – Museum für Stuttgart

Zum Auftakt des Programms zur Sonderausstellung „Richard Herre“ geben Prof. Arno Lederer und Prof. Arno Votteler einen Überblick über das Geschehen der hiesigen Architektur- und Innenarchitekturszene bzw. des Möbeldesigns. Frank Herre, selbst Architekt und die treibende Kraft hinter der Ausstellung, erläutert die Herangehensweise seines Vaters Richard Herre.

Ausgehend von der Avantgarde-Bewegung der 1920er Jahre, die in der Weißenhofsiedlung ihren Höhepunkt fand und zu der Richard Herre zählte, werden weitere wichtige Persönlichkeiten und spannende Entwicklungen der Geschichte und Baukunst unserer Stadt betrachtet. Was machen „Wohnungen für den Modernen Großstadtmenschen“ in Stuttgart heute, 100 Jahre später, aus und vor welchen Herausforderungen stehen die Innenarchitekten und „Häuslebauer“ der Zukunft?

 

WG-Movie-Night

Ein klassischer Filmabend ist in einer Wohngemeinschaft nicht wegzudenken und daher lädt das Museum Hegel-Haus zur WG-Movie-Night ein.

Philosophie ist an vielen Stellen unseres Alltags präsent – auch die Filmwelt beschäftigt sich mit philosophischen Fragen. Sind unsere Gedanken und Träume (ir)real? Lassen sie sich manipulieren? Im gemütlichen Wohnzimmer tauchen die WG-Besucher*innen in die philosophischen Konzepte und Aspekte eines bekannten Science-Fiction-Films ein. Prof. Dr. Christine Reeh-Peters von der Filmuniversität Babelsberg gibt zur Einführung einen Impuls-Vortrag und steht in der Anschlussdiskussion für Fragen bereit.

Praktische Philosophie: CaféZeitGeist

Eine Kooperation mit der VHS Stuttgart

Nach Hegel ist Philosophie „ihre Zeit in Gedanken erfasst“.
Wenn Sie mit uns den Geist der Zeit erspüren, artikulieren und kritisieren möchten, wenn Sie im Sinne Hegels selbständig denken, erwachsen glauben und auch meditieren möchten, sind Sie zu beiden Abenden herzlich willkommen. Wir leiten Sie zur Stille an, moderieren die Diskussionen, begleiten Sie bei Ihren eigenen Fragestellungen und bringen Anregungen und Denkanstöße aus der Philosophiegeschichte mit ein.

Moderation:

Dr. Karlheinz Bartel, Studium der Theologie und Philosophie in Basel, Heidelberg und Tübingen, Promotion in Tübingen, 23 Jahre Pfarrer an der Stadtkirche Bad Cannstatt, 10 Jahre Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll, Zen-Lehrer, Buchautor.

Dr. Ermylos Plevrakis, Studium der Theologie (Orth.) und Philosophie in Athen und Heidelberg, Promotion in Heidelberg mit einer Arbeit über Hegels Wissenschaft der Logik, momentan Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg, diverse Publikationen.

Veranstaltungsort: Hegel-Keller
Kosten: Eintritt kostenlos.

Weitere Informationen auch unter vhs-stuttgart.de

Praktische Philosophie: CaféZeitGeist

Eine Kooperation mit der VHS Stuttgart

Nach Hegel ist Philosophie „ihre Zeit in Gedanken erfasst“.
Wenn Sie mit uns den Geist der Zeit erspüren, artikulieren und kritisieren möchten, wenn Sie im Sinne Hegels selbständig denken, erwachsen glauben und auch meditieren möchten, sind Sie zu beiden Abenden herzlich willkommen. Wir leiten Sie zur Stille an, moderieren die Diskussionen, begleiten Sie bei Ihren eigenen Fragestellungen und bringen Anregungen und Denkanstöße aus der Philosophiegeschichte mit ein.

Moderation:

Dr. Karlheinz Bartel, Studium der Theologie und Philosophie in Basel, Heidelberg und Tübingen, Promotion in Tübingen, 23 Jahre Pfarrer an der Stadtkirche Bad Cannstatt, 10 Jahre Studienleiter an der Evangelischen Akademie Bad Boll, Zen-Lehrer, Buchautor.

Dr. Ermylos Plevrakis, Studium der Theologie (Orth.) und Philosophie in Athen und Heidelberg, Promotion in Heidelberg mit einer Arbeit über Hegels Wissenschaft der Logik, momentan Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Universität Heidelberg, diverse Publikationen.

Veranstaltungsort: Hegel-Keller
Kosten: Eintritt kostenlos.

Weitere Informationen auch unter vhs-stuttgart.de

Gute böse Spiele: Moral und Computerspiele? Videospieleabend und Diskussion

Computerspiele sind nicht nur eine Freizeitbeschäftigung, sondern als kulturelles Phänomen auch Gegenstand der Wissenschaft.

Dr. Sebastian Ostritsch vom Institut für Philosophie der Universität Stuttgart spricht über den Zusammenhang von Moral und Computerspielen.
Was ist dran an der Warnung vor sogenannten „Killerspielen“? Wie lassen sich Computerspiele, in denen jedes Verbrechen nur virtuell ist,
überhaupt moralisch bewerten? Kann es ethisch gesehen vielleicht sogar gut sein, Böses zu simulieren?

Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit, selbst die Controller in die Hand zu nehmen.

Stuttgart ohne Schnee

Bei der Podiumsdiskussion Stuttgart ohne Schnee wird mit Aktivist*innen und Vertreter*innen aus Gesellschaft, Politik und Wissenschaft über den Klimawandel und die Folgen für Bürger*innen, die Landwirtschaft gesprochen und mögliche Lösungsansätze diskutiert. Die Diskussion soll einen Blick in die Vergangenheit liefern, wie sich die Winter in Stuttgart verändert haben. Gab es früher mehr oder weniger Schnee? Gab es früher einen „richtigen“ Winter in Stuttgart? Weiteres Thema sollen die Auswirkungen unserer Lebensweise, beispielsweise unseres CO2-Abdrucks, auf das regionale und weltweite Klima sein. Was kann jede*r einzelne, die Wirtschaft, die Landwirtschaft und die Politik tun um den Klimawandel zu bremsen oder gar zu stoppen?

Gesprächspartner*innen u.a. Rainer Kapp, Stadtklimatologe Stadt Stuttgart, sowie ein/e Repräsentant*in der Bewegung Fridays 4 Future.

Smart Stutt­gart: sicher und serviceorientiert?

Das StadtPalais – Museum für Stuttgart lädt zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB), der Landeshauptstadt Stuttgart sowie der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) zu einer Diskussion über die »digitale Stadt« ein.
Stuttgart trägt seit 2019 offiziell den Titel „smarte“ City. Doch was bedeutet das? Unter dem Titel „Smart Stuttgart: sicher und serviceorientiert? Digitale Daseinsvorsorge in unserer Kommune“ wird die digitale Stadt und deren Bedeutung für die Menschen, die in ihr Leben betrachtet. Was braucht eine Stadt, um „smart“ zu sein?
Eintritt frei, Anmeldung hier