StadtPalais – Museum für Stuttgart

Museum Hegel-Haus

Hommage an einen großen Sohn der Stadt

Das Museum Hegel-Haus hat am 27. August 2019 nicht nur Georg Wilhelm Friedrich Hegels 249. Geburtstag gefeiert, sondern sich zugleich von der Dauerausstellung verabschiedet, die seit der Gründung des Museums vor gut 28 Jahren dort zu sehen war. Anlässlich Hegels 250. Geburtstag erfährt die Ausstellung, mit der die Stadt Stuttgart den großen Sohn der Stadt ehrt, im Rahmen des Projekts Hegel 2020 eine vollständige Neugestaltung, die im Herbst diesen Jahres eröffnet werden wird.

Doch zuvor geht das Museum in eine Zwischennutzungszeit. Unter dem Motto #geistesblitz wird das Hegel-Haus ab dem 13. September 2019 für einige Monate mit temporären Ausstellungs- und Veranstaltungsformaten bespielt, die generationenübergreifend und in die Breite der Stadtgesellschaft hinein zur Auseinandersetzung mit Hegel einladen.

Torben Giese, Direktor des StadtPalais – Museum für Stuttgart, erklärt die Intention der Zwischennutzung: „Wir möchten das Haus mit diesem Schritt gezielt weiter öffnen. Wir wollen zeigen, dass Philosophie wichtige Gegenwarts- und Zukunftsfragen betrifft und dabei Spaß machen kann. Gerade für junge Erwachsene ist das spannend und hier gilt es, Zugänge zu öffnen und eine Plattform zu schaffen.“ In der Zwischennutzung #geistesblitz wird es entsprechend weniger um Hegels Biografie gehen, als vielmehr um sein Denken und Philosophie überhaupt. Idee, Geist, Wahrheit, Wirklichkeit – was sind das für Konzepte? Warum überhaupt Philosophie? Wo ist sie in unserer Lebenswelt und unserem Alltag präsent?

Dr. Christiane Sutter, die neue Leiterin des Hauses, freut sich, mit der Zwischennutzung #geistesblitz das Profil des Museums erweitern und schärfen zu können: „Neben Altbewährtem werden wir mit tollen Partnern auch neue, für unseren Kontext ganz unkonventionelle Formate anbieten. Damit arbeiten wir gezielt auf das neue Museum Hegel-Haus hin, das ein lebendiger und interessanter Ort für verschiedene Generationen und Zielgruppen sein soll, in der Breite der Stadtgesellschaft etabliert und vernetzt.“

StadtPalais – Museum für Stuttgart Museum Hegel-Haus
StadtPalais – Museum für Stuttgart Museum Hegel-Haus

#geistesblitz

Aktuell sind im Hegel-Haus ab 15. Januar 2020 die beiden Ausstellungen „G.W.F. und wir* eine philosophische Wohngemeinschaft im Geiste Georg Friedrich Wilhelm Hegels“ und „Horkheimer zieht in den 2. Stock“ zu sehen.


Zwischennutzung – #geistesblitz und Hegel-WG

#geistesblitz. Die Hegel-WG erwacht zum Leben. Startschuss ist ein Philosophen Slam mit anschließender WG-Party im Gewölbekeller, gefolgt von Wohnzimmerkonzerten, Movie- Night und live Philosophen Podcast mit Bartek und Kaas von den Orsons.

Wie sieht ein WG-Leben aus und wie würde der Stuttgarter Philosoph Hegel heute leben? Leere Bierflaschen auf dem Tisch, Poster an der Wand und immer irgendeinen Freund zu Besuch? Das Hegel-Haus, der Geburtsort Hegels, verwandelt sich in der Zwischennutzungszeit #geistesblitz in eine typische Studenten-WG mit Musik, Getränken, guten Gesprächen und gemeinsamen Momenten.

Die Zwischennutzung #geistesblitz regt mit weniger klassischen Formaten zur Auseinandersetzung mit Hegel und der Philosophie im Allgemeinen an. Nach dem Start im November mit WG-Party, Wohnzimmerkonzerten und Philosophen-Slam geht es nun mit dem abwechslungsreichen Programm weiter. Zum Abschluss findet eine Wohnungsauflösung statt, bei der die Möbel aus der aktuellen Ausstellung direkt mit nach Hause genommen werden können.

#geistesblitz und Alltagsphilosophie

Ein Highlight der Zwischennutzung #geistesblitz bildet der live Philosophen Podcast mit Bartek und Kaas von den Orsons.

Wer die live Podcasts von Bartek & Kaas mit Emanuel Grammenos verpasst hat, findet hier eine Zusammenfassung der wichtigsten philosophischen Thesen sowie viele Links und Literatur zum Thema!

 


Downloads zur Zwischennutzung

Flyer „G.W.F. und wir“

Bilder #geistesblitz@Philosophen-WG

Ausstellungsflyer „Horkheimer zieht in den 2.Stock“

Ausstellung „G.W.F. und wir“

*eine philosophische Wohngemeinschaft im Geiste Georg Wilhelm Friedrich Hegels

Jede*r denkt ab und an über die Welt, über das Leben oder die Liebe nach. Eine Philosoph*in möchte Antworten auf grundlegende Fragen über die Welt, den Menschen und die Umwelt finden.

Doch zunächst einmal: Wer ist eigentlich dieser Hegel? Warum ist er zu einem bekannten Philosophen geworden? Mit welchen Fragen hat er sich auseinandergesetzt? Was hat er zu Liebe und Recht gesagt?

Für jede*n die/der neugierig ist und auf spielerische Weise mehr über Philosophie allgemein, den Philosophen Hegel, seine Ideen und Lebenswege erfahren möchte, empfiehlt sich ein Besuch in der Ausstellung im 1. OG und im Gewölbekeller des Museum Hegel- Haus. Eingerichtet wie eine richtige WG, kann man es sich auf der Couch gemütlich machen, Schränke öffnen und Postkarten von Hegel an seine Frau lesen und dabei ganz nebenbei und entspannt etwas über Hegel, sein Leben und Philosophie generell erfahren.

StadtPalais – Museum für Stuttgart Museum Hegel-Haus

Ausstellung „Horkheimer zieht in den 2. Stock“

StadtPalais – Museum für Stuttgart Museum Hegel-Haus

Die Hegel-WG bekommt einen neuen Mitbewohner. Die Ausstellung „Horkheimer zieht in den 2. Stock“ zum Stuttgarter Philosophen Max Horkheimer eröffnet am 14.1.2020 im Museum Hegel-Haus. Außerdem geht die Ausstellung „G.W.F. und wir*“ in die Verlängerung. Das Programm der Zwischennutzungszeit #geistesblitz mit Philosophen Podcast und Movie-Night lädt zum Philosophieren in geselliger Runde ein.

Die seit Oktober 2019 im Museum Hegel-Haus angesiedelte interaktive Ausstellung „G.W.F. und wir*“ zum Philosophen G.W.F. Hegel geht in die Verlängerung und ist noch bis Mitte Februar zu sehen. Zusätzlich werden drei Ausstellungsräume im 2. Stock bespielt, die sich dem in Stuttgart geborenen und international bekannten Philosophen Max Horkheimer widmen. Die Ausstellung befasst sich mit Horkheimers Jugendjahren in Stuttgart, seinem Wirken und dem Einfluss Hegels auf seine Philosophie. Thematisiert werden die bürgerlich-kapitalistische Gesellschaft, soziale Ungerechtigkeit sowie die Aufdeckung von Herrschaftsmechanismen.

Der Sozialphilosoph Max Horkheimer (1895 – 1973) war führender Kopf der Frankfurter Schule. Die Gruppe von Philosophen und Wissenschaftlern der Frankfurter Schule knüpften an die Theorien von Hegel, Marx und Freud an. Dabei entstand die Kritische Theorie, eine Gesellschaftstheorie welche die ideologiekritische Analyse der bürgerlichen-kapitalistischen Gesellschaft thematisiert. Dabei geht es um die Aufdeckung von Herrschaftsmechanismen und die Hinterfragung ihrer Ideologien. Horkheimer kritisiert die bürgerliche Gesellschaft als eine von politischen und ökonomischen Gegensätzen, ideologischen Widersprüchen sowie sozialen Ungerechtigkeiten zerrissene Gesellschaftsformation. Aufgrund seiner persönlichen Erfahrungen als Sohn einer jüdischen Fabrikantenfamilie und den daraus resultierenden zeitgeschichtlichen Umständen konstatiert Horkheimer einen Zusammenhang zwischen dem Kapitalismus und der Entstehung des Faschismus: Als eine Reaktion auf die Krise des Kapitalismus versuche der Faschismus, den Kapitalismus mit rücksichtslosen Mitteln aufrechtzuerhalten.

Die Ausstellung im 2. Obergeschoss des Museum Hegel-Haus präsentiert die Lebensstationen, das Wirken, die Gedanken und die Bedeutung des in Zuffenhausen geborenen und international bekannten Philosophen.

StadtPalais – Museum für Stuttgart Museum Hegel-Haus
© Saeed Kakavand

Ausblick Herbst 2020

Der Geburtstag Georg Wilhelm Friedrich Hegels, eines der bedeutendsten Philosophen des 19. Jahrhunderts, jährt sich 2020 zum 250. Mal. Aus diesem Anlass erfährt die Dauerausstellung im Museum Hegel-Haus, mit dem die Stadt Stuttgart den großen Sohn in seinem Geburtshaus ehrt, eine vollständige Neugestaltung.

Am authentischen Ort – in seinem Kern zugleich eines der ältesten Gebäude Stuttgarts – entsteht ein zeitgemäßes und vielfältiges museales Angebot, das den großen Denker in verschiedenen Facetten seiner Person und seines Lebensweges greifbar werden lässt, die enorme Wirkung seines Werks vor Augen führt und nicht zuletzt dazu einlädt, sich mit seiner Philosophie auseinanderzusetzen.

 

 

Der in drei Sprachen (deutsch, englisch, chinesisch) zu erkundende Rundgang bietet neben einer einführenden multimedialen Rauminstallation u. a. Ausstellungsbereiche mit Originalobjekten und interaktive Stationen. Neben Führungen und weiteren buchbaren Angeboten bietet das Haus auch ein Veranstaltungsprogramm rund um Hegel und verschiedene philosophische Themen bis in die Gegenwart.

Heiraten im Hegel-Haus

Das Hegel-Haus in der Eberhardstrasse ist nicht nur der Geburtsort eines der bedeutendsten Söhne der Stadt, hier hat der bekannte Philosoph auch ein Liebesgedicht für seine Braut Marie von Tucher (1791-1855) verfasst.

Das Gebäude wurde Ende des 16. Jahrhunderts erbaut, im Krieg nicht zerstört und gehört heute zu den ältesten unversehrten Häusern in Stuttgart. Der Gewölbekeller des Hegel-Hauses bietet neben literarischen und philosophisschen Veranstaltungen mit Platz für bis zu 45 Personen (35 Sitz- und 10 Stehplätze) auch die Möglichkeit an, sich in den geschichtsträchtigen Mauern das „Ja-Wort“ zu geben.

 

Hochzeitskarte Hegel-Haus


Weitere Informationen unter
Tel 0711/216 258 88
E-Mail museumsfamilie@stuttgart.de

StadtPalais – Museum für Stuttgart Museum Hegel-Haus

Informationen

Dauerausstellung im Museum Hegel-Haus

Die Dauerausstellung im Museum Hegel-Haus ist derzeit geschlossen.
Nach einer Umbauphase wird die neu konzipierte Dauerausstellung im Herbst 2020 wiedereröffnet.


Zwischennutzung
Ab dem 13.09.19 startet die Zwischennutzung #geistesblitz.


Öffnungszeiten während der Zwischennutzung

Mo-Mi 10-12:30 Uhr und 13:30-17:30 Uhr
Do 10-12:30 Uhr und 13:30-18:30 Uhr
Fr 10-12:30 Uhr und 13:30-17:30 Uhr
Sa 12:30 Uhr und 13:30-16 Uhr

An Sonn- und Feiertagen geschlossen.


Gut zu wissen

  • Bis 15.01.2020 bleibt das Museum Hegel-Haus wegen Umbau geschlossen.

  • Veranstaltungen sind davon nicht betroffen und finden statt.
  • Das Museum Hegel-Haus ist nur im Erdgeschoss mit Rollstuhl zugänglich.
  • Es gibt eine behindertengerechte Toilette im EG.

Kontakt
Eberhardstr. 53
70173 Stuttgart

Tel 0711/216 258 88
E-Mail museumsfamilie@stuttgart.de


Preise
Eintritt frei


Anfahrt
U1, U2, U4, U11 Haltestelle Rathaus
U4, U14 Haltestelle Rotebühlplatz


Weitere Informationen

Literarische Museen in Baden-Württemberg


Teilen