StadtPalais – Museum für Stuttgart

Hauptstadt des Blindenfußballs

Mittwoch, 3.7. – 19:00 bis 21:00 Uhr

StadtPalais

Blindenfußball ist eine Sportart aus dem Bereich des Blindensports, die seit Sommer 2006 in Deutschland praktiziert und trainiert wird. Gespielt wird mit fünf Spieler*innen pro Team, nur der/die Torhüter*in ist ein*e sehende*r Spieler*in. Die Feldspieler*innen sind blind und tragen Dunkelbrillen, um eventuelle Unterschiede in der Sehschädigung auszugleichen und zu gewährleisten, dass die Spieler*innen gleiche Voraussetzungen haben. Die Torhüter*innen sowie die Team-Guides, die hinter dem gegnerischen Tor postiert sind, aber auch die Trainer*innen an den Banden unterstützen mit Zurufen ihre Mannschaften. Beim Blindenfußball spielen Frauen und Männer zusammen, deshalb ist er inklusiv wie kaum eine andere Sportart.

Gesprochen wird an diesem Abend auch über das Projekt HANDICAP MACHT SCHULE. Ziel des 2014 von der SportRegion Stuttgart und dem Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (WBRS) initiierten Projektes ist es, Schülerinnen und Schülern das Thema Inklusion näherzubringen und ihnen an den Beispielen Blindenfußball und Rollstuhlbasketball zu zeigen, wie es ist, ein Handicap zu haben. Im StadtPalais anwesend sein wird Projektleiterin Barbara List, die über die Inhalte Auskunft geben wird.

 

Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe KICKEN IM KESSEL der SportRegion Stuttgart und des StadtPalais – Museum für Stuttgart.

Fußballfreunde-Tipp: Besucht auch unsere Ausstellung EURO Legends Stuttgart! Eintritt frei.