StadtPalais – Museum für Stuttgart

Stuttgart im Schnee 2020

Winterfestival im Museumsgarten – Der Gipfel im Kessel

Stuttgart im Schnee – cool bleiben
Die künstlerische Installation „Stuttgart im Schnee“ macht Stuttgart selbst im Winter und zu Corona-Zeiten mit einem gewissen Augenzwinkern lebenswerter. Im Zentrum des Geschehens steht eine riesige Schlittenbahn, die diese Winterfreude auch ohne Schnee möglich macht und zum urbanen Erlebnis werden lässt. Buche dir deinen Zeitslot unter um die Schlittenbahn nutzen zu können. Einen eigenen kleinen Berg für den coronabedingten Aufenthalt mit Abstand gibt es obendrein. Gut gewärmt mit nachhaltiger Heiztechnik, Decken und bei Bedarf auch von innen mit heißen Getränken und selbst zubereiteten Waffeln, steht dem Rodelvergnügen dann nichts mehr im Wege. Jeder dieser kleinen Berge, die gemeinsam eine künstlerisch-urbane Gebirgslandschaft im Garten des StadtPalais – Museum für Stuttgart bilden, ist nach einem der Stuttgarter Gipfel zwischen Grünem Heiner, Hohen Bopser und dem Monte Scherbelino benannt.
Eine kleine Ausstellung widmet sich den Bergen der kleinen Stuttgarter Gebirgskette und erklärt sie zu Erlebnisbergen im urbanen Kontext, auf denen gewandert, Fahrrad gefahren, Natur erlebt und sogar geskatet werden kann.

StadtPalais – Museum für Stuttgart Stuttgart im Schnee 2020
© Julia Ochs

Stuttgart ohne Schnee?

„Cool bleiben“ ist das Motto der diesjährigen Ausgabe von „Stuttgart im Schnee“, die erst einmal nur digital eröffnen kann. Um die Wartezeit getreu der gewählten Devise bis zu analogen Eröffnung zu verkürzen, startet „Stuttgart im Schnee“ nun einfach mit einem digitalen Programm. Den Anfang macht die Eröffnung, die erste Einblicke in Konzept, Entstehung und Gestalt von „Stuttgart im Schnee – cool bleiben“ sowie zur Ausstellung „Kesselhöhen“ bietet. Auskunft geben unter anderem die Gestalter vom Studio Umschichten, Projektmanager Raoul Grossmann und die Kuratorinnen der Ausstellung, Amelie Kruse und Charlot Schümann. Moderiert wird die digitale Eröffnung von Museumsdirektor Dr. Torben Giese.
Im Zentrum der Ausstellung „Kesselhöhen“ im Garten des StadtPalais steht eine künstlerisch-urbane Gebirgslandschaft mit Stuttgarter Gipfeln wie dem Bopser, dem Frauenkopf oder dem Killesberg. Die Schau erklärt die Stuttgarter Hügel zu Erlebnisbergen im urbanen Kontext, auf denen gewandert, Fahrrad gefahren, Natur erlebt und geskatet werden kann. Für diese Aktivitäten braucht es keinen Schnee, der in Stuttgart ohnehin nur selten leise rieselt. Die Ausstellung „Kesselhöhen“ bietet Inspiration für kontaktlose Winter-Aktivitäten mitten in der Stadt – und tröstet ein wenig darüber hinweg, dass der Skiurlaub in die Berge dieses Jahr vielleicht ausfallen muss.
Auch das Corona-Konzept für den Schlittenspaß bei „Stuttgart im Schnee – cool bleiben“ steht: Um die riesige Schlittenbahn im Museumsgarten nutzen zu können, bucht man im Voraus einen eigenen kleinen Berg, dann geht’s mit Abstand zum Rodeln. Gewärmt wird man durch nachhaltige Heiztechnik, kuschelige Decken und bei Bedarf auch von innen mit heißen Getränken und Waffeln. Sobald die Pandemie es zulässt, kann das Rodelvergnügen losgehen.

 

StadtPalais – Museum für Stuttgart Stuttgart im Schnee 2020

Informationen

Ort
Im Museumsgarten des StadtPalais – Museum für Stuttgart

Digitale Ausstellungseröffnung am 4.12. um 19 Uhr via Facebook, Website, YouTube und Instagram Live-Stream

 

 

Das Rodelvergnügen kann, sobald die aktuellen Bedingungen es zulassen, gebucht werden. Updates hierzu sind auf der Website des StadtPalais und auf Social Media zu finden.


Ausstellungen

Kesselhöhen

Manchmal gilt es die Perspektive zu ändern, um die Dinge, gerade in Corona-Zeiten, in neuem Licht zu sehen. Einen solchen Perspektivwechsel versucht diese Ausstellung und lässt den Winterblick nicht in die weiße Ferne der Alpen, sondern in die grüne Nähe der Berge rund um Stuttgart gleiten.

Warum sollten sich nicht auch die Stuttgarter Hügel, ganz den hochalpinen Vorbildern folgend, zu Erlebnisbergen erklären lassen? Denn nicht nur Zugspitze und Watzmann werden mit allerlei Verkehrsmitteln, Wanderwegen und Downhillstrecken erschlossen, sondern auch Bopser, Birkenkopf und der Killesberg. Was im Hochgebirge die Lifte und Gondeln sind, sind in Stuttgart die Busse und Bahnen der SSB. Sie bringen die lauffaulen Erlebnishungrigen auf die Gipfel, im Anschluss kann man auf einem der vielen Wege ins Tal gleiten.

 

 

StadtPalais – Museum für Stuttgart Stuttgart im Schnee 2020
StadtPalais – Museum für Stuttgart Stuttgart im Schnee 2020

Nirgends dürfte der Weg zwischen dem Club in der urbanen Innenstadt und dem einsamen, grün bewaldeten Aussichtsgipfel kürzer sein als in der schwäbischen Landeshauptstadt.

Mit diesem Perspektivwechsel, der die Stuttgarter Berge zu einer Erlebniswelt nach alpinem Vorbild erklärt, wird vielleicht auch die durch Corona eingeschränkte Reisefreiheit etwas erträglicher. Getreu dem Motto „Warum nur in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah” möchte die Ausstellung Lust auf die Stuttgarter Bergwelten machen.

 

Vielen Dank an unsere Kooperationspartner: SSB, DAV Sektion Schwaben, Ausdauerhelden, Collegium Wirtemberg eG, Besserbiken und Easylife!