StadtPalais – Museum für Stuttgart

Frank Acker­mann: Hegel und die Architektur

Samstag, 19.10 – 10:30 Uhr

Museum Hegel-Haus

Das umfangreichste und zugleich zugänglichste von Hegels Werken sind seine „Vorlesungen über die Ästhetik“: Sie umfassen in der ersten Gesamtausgabe drei Bände mit insgesamt 1600 Seiten.

Nachdem Hegel im Ersten Teil der Ästhetik den allgemeinen Begriff des Kunstschönen aufstellt, er im Zweiten Teil dessen besondere Formen ableitet, schließt er im Dritten Teil mit dem „System der einzelnen Künste“: Architektur, Skulptur, Malerei, Musik und Poesie.
Hegel war der einzige Philosoph, der es unternahm, das Reich der schönen Künste möglichst vollständig zu erfassen und darzustellen. – Der Vortrag beschränkt sich auf die rund 100 Seiten über die Architektur; sie vermitteln einen guten Eindruck von Hegels Tiefe, von der Originalität und Universalität seines Geistes.

Frank Ackermann initiierte und leitet die Veranstaltungsreihen „Philosophisches Café“ und „Literarischer Abend im Hegelhaus“. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt: „Die Villa Gemmingen und das Gustav-Siegle-Anwesen auf der Karlshöhe“ (Belser-Verlag).

Kostenbeitrag: 8 Euro

inkl. Kaffee/Brezeln oder Hefezopf