StadtPalais – Museum für Stuttgart

Heimatmuseum Plieningen

Geschichte zum Anfassen und Ausprobieren

In der historischen Zehntscheuer erzählt das Heimatmuseum die Geschichte der Stuttgarter Bezirke Plieningen und Birkach. Das Museum inszeniert sechs charakteristische Räume: Auf den „Feldern“ und in der Scheune geht es um die Landwirtschaft – das Filderkraut prägte Plieningen und machte es berühmt. Die historische Kappenmacherei Schad steht im Zentrum der „Werkstatt“, die das oft harte Arbeitsleben in den Dörfern beschreibt. Plieningen und Birkach waren bekannt für ihre vielen Wirtshäuser und hier trifft man im Museum auf Studenten aus Hohenheim aber auch auf traditionsreiche Vereine. Im „Rathaus“ kann man sich niederlassen und in Unterlagen z.B. zur Geschichte der Eingemeindungen stöbern. Die „Küche“ zeigt eine Vielzahl historischer Küchengeräte und präsentiert vergessene Rezepte. Das Wachstum der Stadtbezirke im 20. Jahrhundert zeigt der Blick durch ein Fenster des „vertikalen Dorfs“ Asemwald, das mit drei charakteristischen Hochhäusern die Stadtsilhouette Stuttgarts seit 1971 prägt.

Wissen Sie, wie man Spitzkraut ordentlich stapelt? Kennen Sie die Obstsorten, die in Birkach angebaut wurden? Wie steht Ihnen eine Mütze aus Plieninger Produktion? Das Heimatmuseum zeigt Geschichte zum Anfassen und Ausprobieren. Kinder und Familien, Schulklassen, Hort- und Kindergartengruppen sind eingeladen, ihre Ortsgeschichte spielerisch zu entdecken.


Gruppen-Führungen und museumspädagogische Aktivitäten
(auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten)

Für Erwachsene:
„Auf den Feldern, im Wirtshaus und im Rathaus – Schauplätze der Plieninger und Birkacher Geschichte.“ Geführter Rundgang durch die Dauerausstellung.

Für Kinder:
„Kraut – Kappe – Kohlenherd – ein spannender Ausflug in die Geschichte Plieningens und Birkachs. Mit vielen Elementen zum Suchen und Mitmachen.“ Führung für Kinder ab 6 Jahren, Ausstellungsstationen „Auf dem Feld“, „In der Werkstatt“, „In der Küche“.

„Ochsenpflug statt Traktor – Feldarbeit vor 150 Jahren. Mit vielen Dingen zum Anfassen.“ Führung für Vorschulkinder ab 3 Jahren, Themenschwerpunkte Getreideanbau, Spitzkraut, Kochen mit dem Holzherd.

„Mühlen im Körschtal – und wie sie funktionierten.“  Workshop für Kinder ab 6 Jahren, je nach Zeitumfang mit Führung durchs Heimatmuseum, Basteln von Mühlrädern, Ausprobieren der Mühlräder am Brunnen auf dem Mönchhof, Wanderung durchs Körschtal mit Besuch der (ehemaligen) Mühlen.

StadtPalais – Museum für Stuttgart Heimatmuseum Plieningen

Blick in das Schaudepot im neuen Heimatmuseum

Ortsgeschichte von A bis Z

StadtPalais – Museum für Stuttgart Heimatmuseum Plieningen

Hohenheimer Pflug im neuen Heimatmuseum Plieningen

Vom Mönchhof aus sieht man schon in das Schaudepot des Heimatmuseums. 26 Objekte zeigen die bunte Vielfalt der Ortsgeschichte von A bis Z. Im Schaudepot werden zusätzlich regelmäßig Sonderausstellungen gezeigt, die Aspekte der Geschichte von Plieningen und Birkach vertiefen. Das Schaudepot konnte durch großzügige Spenden aus den Bezirken ermöglicht werden.

StadtPalais – Museum für Stuttgart Heimatmuseum Plieningen

Einblicke in die Gestaltung von Raimund Docmac und Christoph Emde

Informationen

Öffnungszeiten
Sa 14–18 Uhr
So 11–18 Uhr


Kontakt
Mönchhof 7 (Zehntscheuer)
70599 Stuttgart

Tel 0711/216 258 00
E-Mail stadtpalais@stuttgart.de


Gut zu wissen
Das Heimatmuseum Plieningen ist für Besucher im Rollstuhl zugänglich, behindertengerechte Toiletten befinden sich im Untergeschoss und sind per Aufzug erreichbar.


Preise
Eintritt frei

 

Führungen
Führungen auf Anfrage
Tel 0711/216 258 00
E-Mail stadtpalais@stuttgart.de

Im Heimatmuseum Plieningen gibt es viel zum Ausprobieren. Für Schulklassen und Gruppen bieten wir museumspädagogische Aktivitäten an, gerne auch an Schultagen und außerhalb der Öffnungszeiten. Beratung und Buchung unter 0711/ 216 25800.


Anfahrt
Ab Haltestelle Degerloch (U 5, 6, 8, 12) und Bus 70, 73, 74, 76 bis Haltestelle Plieningen Post
Ab Haltestelle Ruhbank (U 7, 8, 15) und Bus 70 bis Haltestelle Plieningen Post
Ab Haltestelle Plieningen Garbe (U3) und Bus 70, 73, 76 Haltestelle Plieningen Post


Downloads
Museumsflyer


Teilen

Sonderausstellung

Plieninger Feierabend-Ziegel

Eröffnung am 26.09.2019 um 19 Uhr im Heimatmuseum Plieningen

In der „Hoch-Zeit“ der handgefertigten Ziegel ab dem 14. Jh. gab es eine Besonderheit, die sogenannten „Feierabend-Ziegel“. Diese Glücks- oder Sonnenziegel galten als die letzten Ziegel eines Tagwerks, auf deren Rückseite Jahreszahlen, Zeichen und auch Texte kunstvoll hineingeritzt wurden. In der abergläubischen Zeit des 14. bis 17. Jh. ritzten die Ziegler u.a. auch zauberische und religiöse Abwehr- und Heilszeichen sowie christliche Symbole ein. Erst die industriell hergestellten Ziegel verdrängten diese Tradition im Laufe des 19. Jh. vollständig.

Einige Gebäude rund um den Lindenplatz wurden im 19. und 20. Jh. abgerissen oder neu eingedeckt. Unter den abgeräumten Ziegeln befanden sich auch Feierabendziegel, die vom heimat- und traditionsverbundenen Ehepaar Charlotte und Fritz Schumacher gesammelt und aufbewahrt wurden. Die aktuelle Sonderstellung präsentiert auch Ziegel aus dem 17.-19. Jh. Sie erinnert an die lange Tradition der handgefertigten Dachziegel, die wundersamen Feierabend-Ziegel und natürlich auch an das historische Wachsen des Plieninger Ortskerns.

Die Sonderausstellung ist ein Projekt der Abteilung Ortsgeschichte im Bürgerverein Plieningen. Der Eintritt ist frei.

Regulär hat das Heimatmuseum im Mönchhof 7 (Zehntscheuer) samstags von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

StadtPalais – Museum für Stuttgart Heimatmuseum Plieningen