Hilfsnavigation, direkter Sprung:

Smart Stutt­gart: sicher und serviceorientiert?

Stuttgart trägt seit 2019 offiziell den Titel „smart“ City. Doch was bedeutet das? Unter dem Titel „Smart Stuttgart: sicher und serviceorientiert? Digitale Daseinsvorsorge in unserer Kommune“ wird die digitale Stadt und deren Bedeutung für die Menschen, die in ihr leben betrachtet.
Was braucht eine Stadt, um „smart“ zu sein? Ein kommunales Netz, das Daten schützt und Einwohner unterstützt? Technikaffine Menschen, die selbstgemessene Luftdaten gegen Feinstaub veröffentlichen? Apps, die anzeigen, wie man sich schnell in der Stadt bewegen kann?
Der Begriff „Smart City“ ist in aller Munde und muss doch für jede Stadt neu definiert werden. Digitale Daseinsvorsorge kann nur gut funktionieren, wenn sie im Dialog mit den Menschen vor Ort gestaltet wird.
Daher lädt lädt das StadtPalais – Museum für Stuttgart sm 14. November 2019 zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB), der Landeshauptstadt Stuttgart sowie der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) zu einer Diskussion über die „digitale Stadt“ ein.

Moderation: Thomas Staehelin, +zone research facilitation publikation KG. Berater für Kommunen zu den Themen Soziale Intelligenz in der Digitalisierung.

Im Gespräch mit:

  • Hans-Henning Hall, Abteilungsleiter eGovernment, Landeshauptstadt Stuttgart
  • Dr. Markus Raupp, Unternehmensbereichsleiter Marketing und Vertrieb, SSB
  • Ivan Aćimović, digital.freiburg
  • Manuela Rukavina, Soziologin und Coachin, Stuttgart

 

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten „Aktionstage für Netzpolitik und Demokratie“ vom 14. bis 16. November 2019 statt.
Der Talk ist einer von 20 Dialog-Konferenzen im Rahmen des Projekts „Demokratie, Werte + Digitalisierung“,  die auf der re:publica 2020 vorgestellt werden sollen.

14.11.2019, 18 – 20 Uhr, StadtPalais – Museum für Stuttgart, Eintritt frei, Anmeldung hier.

Ausdruck vom 14.11.2019
http://www.stadtpalais-stuttgart.de/2414.html